Geschichte des Hauses

In den 1970er Jahren wird das Jugendhaus Schwabing von Jesuiten gegründet. Es wurde damals eine Villa am Parzivalplatz in München Schwabing bezogen. In den darauf folgenden Jahren und Jahrzehnten wuchs das Haus mit den Jugendlichen und die Jugendlichen mit dem Haus.

1996 übernahm das Erzbischöfliche Jugendamt München und Freising die Trägerschaft des Jugendhaus Schwabing.

2006 musste unsere Einrichtung die Villa am Parzivalplatz verlassen und zog übergangsweise in die Räume der Pfarrei St. Bonifaz.

Im Oktober 2008 wurden die neuen Räumen in der Klopstockstraße 4 (direkt am Petuelpark) bezogen. Diese wurden in den darauf folgenden Monaten nach und nach umgebaut und fertig gestellt.

Seit dem 24. September 2010 - dem Tag der offiziellen Einweihung - ist das Jugendhaus Schwabing in der Klopstockstraße 4 zu Hause.